Vereinspokalschießen

Entstehungsgeschichte des Vereinspokalschießens:
Um die Verbindung zu den örtlichen Vereinen zu festigen führte der erste Vorstand Ludwig Endres im Mai 1987 das erste vereinsinterne Vergleichsschießen durch.

Am 06. und 07. Mai 1987 fand das erste örtliche Vereinsvergleichsschießen statt und eingeladen waren die Freiwillige Feuerwehr, der Musikverein, der Weiserclub, der Bayerischer Bauernverband, die Landfrauen, der Kirchenchor, der Veteranenverein, die Landjugend, „Panik“ Eichholz und der Obst- und Gartenbauverein.
Jede Mannschaft bestand aus 5 Schützen, wovon die 4 Besten gewertet wurden.
Pro Schütze wurde eine Serie von 15 Schuss geschossen.
Der Einsatz betrug DM 3,-.
Startberechtigt waren auch Mitglieder der SG, die im Jahresschnitt keine Serie über 150 Ringe oder in den letzten 3 Jahren keine Rundenwettkämpfe mitgeschossen hatten.

 

Auszug aus dem Protokollbuch:

„Örtliches Vereinspokalschießen 06. u 07. Mai 1987
Das erste örtl. Vereinspokalschießen war durch die Vorbereitung des 1. SM, des Sportleiter sowie weiteren Helfern ein voller Erfolg.

16 Mannschaften mit 83 Teilnehmern davon 26 Damen und 57 Herren standen in Konkurrenz.

Zur Siegerehrung im Gasthaus „Kreuz“ am 23. Mai 1987 wurden die guten Schießergebnisse bekannt gegeben z.B.:

Mannschaftsergebnisse:
1. Freiw. Feuerwehr 485 Ringe
2. Musikverein 1 430 Ringe
3. Weiserclub 424 Ringe

Einzelergebnisse:
Herren
1. Konstantin Kögel 130 Ringe
2. Markus Karg 128 Ringe
3. Klaus Jürgen 124 Ringe

Damen
1. Resi Breher 118 Ringe
2. Tanja Sack 115 Ringe
3. Cilli Zimmermann 110 Ringe

Weitere Ergebnisse sind in Listen festgehalten und können von Interessenten eingesehen werden.“

 

Auf Grund der großen Zustimmung bei den Beteiligten, soll dieses Vergleichsschießen jedes Jahr wiederholt werden.

Beim Vereinspokalschießen im Jahr 2005 gingen 211 Teilnehmer an den Stand.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.